Joomla! 1.7 - Was ist neu?

Vielen Dank für die Unterstützung: 

Webseitenerstellung mit Joomla! 1.7

Die Version Joomla 1.7 ist aus unterschiedlichen Gründen etwas ganz besonderes. Lassen Sie uns zunächst ein paar Benutzergruppen und ihre Erwartungen betrachten.

Wer nutzt Joomla!?

Es gibt so viele Menschen, die Joomla! für ihre Zwecke benutzen. Knapp 3% aller Websites weltweit basieren auf dem Joomla! System. Es ist schwer, diese unterschiedliche Benutzergruppen in unterschiedlichen Ländern und Kulturkreisen zu wenigen Gruppen zusammenzufassen. Ich versuche mal mein Gluck.

Anfänger

Wenn Sie eine Website brauchen und keine Ahnung von Joomla! haben, können Sie sich das System herunterladen, installieren und Ihre Website sehr einfach durch Konfiguration zusammenstellen. Sie benötigen keinerlei Programmierkenntnisse. Selbst wenn Sie 'nur' das Core Paket nutzen und völlig neu in dieser Materie sind.

Viel Spass dabei!

Web Designer

Der Begriff Web Designer wird in Deutschland oft für völlig unterschiedliche Tätigkeiten benutzt. Ich denke hier an die Person, die die Joomla! Website installiert, konfiguriert, mit bereits existierenden Zusatzkomponenten versieht und evtl. ein bestehenden Template anpasst oder sogar ein neu Template erstellt. So ein Web Designer betreut existierende Websites seiner Kunden, oftmals in verschiedenen Joomla! Versionen. Seine Fragen könnten sein:

  • Gibt es irgendwelche neuen Feature für meinen Kunden?
  • Ist etwas in der neuen Version, das mir hilft produktiver zu werden?
  • Gibt es einen definierten Upgrade Pfad und wie kompliziert ist der?

Entwickler

  • Sie kennen Programmiersprachen wie PHP und JavaScript und benutzen sie auch gern und oft.
  • Sie erstellen zusätzliche Erweiterungen basierend auf dem Joomla! Core aus Spass an der Sache, um Geld zu verdienen oder sogar als Geschäftsmodell ihres Unternehmens.
  • Entwickler denken immer in Richtung neue Features und Produktivität.

Service Provider

Diese Gruppe bietet Dienste rund um Joomla!, wie beispielsweise Hosting, Training, Komponenten- und Template Entwicklung an.

Architekten

Diese Gruppe lebt mehr in einer Welt aus Sicherheit, Geschwindigkeit, Wartbarkeit, Skalierbarkeit und Code Qualität

Die Joomla! Leadership Teams

Diese Gruppe führt das Projekt mehr oder weniger und sie sollten eine klare Linie kommunizieren.

Die Joomla! Community

Alle Gruppen, die ich oben genannt habe, sind auf die eine oder andere Art Mitglieder der weltweiten Joomla! Community.
Fragen Sie sich also selbst:

Was erwarte ich von einer neuen Version, einem Major Release?

Die meisten Gruppen stellen sich auch diese Fragen:

  • Ist Joomla! die richtige Lösung für meine Bedürfnisse?
  • Kann ich damit Geld verdienen?

Was ist neu in Joomla! 1.7

Für Leute, die nach 'sichtbaren' Features suchen habe ich eine einfache Antwort.

In der Benutzeroberfläche der Joomla! 1.7 Alpha Version habe ich eine einzige neue Checkbox gefunden, die der Massenmail Komponente hinzugefügt worden ist. Damit ist es möglich, gesperrte Benutzerkonten in den Empfängerkreis der E-Mails einzubinden oder auszuschliessen. Das ist ein schönes Feature aber es haut einen nicht vom Stuhl.

Eine nicht auf den ersten Blick sichtbare aber sehr wichtige Änderungen betrifft die Mehrsprachigkeit.
Das Feature Mehrsprachigkeit wurde mit Joomla! 1.6 neu eingeführt und in bestimmten Zusammenhängen funktionierten ein paar Dinge einfach nicht.
Jetzt funktioniert es erheblich "runder".

Die Einführung von Releasezyklen

Die Idee ist nicht neu aber wichtig. Im Jahr 2010 wurde zwei Releasezyklen für Joomla! eingeführt. Ein kurzfristiger- (Short Term Release) und ein langfristiger Releasezyklus (Long Term Release).

Alle sechs Monate wird eine neue Joomla! Version veröffentlicht. Dieser Prozess begann mit Joomla! 1.6 im Januar 2011 als erstes kurzfristiges Release.
Mit Joomla! 1.7 steht nun das zweite kurzfristige Release zur Verfügung.

Nach drei kurzfristigen Releasezyklen erscheint ein langfristiges Release.

Das heisst, alle 18 Monate wird es ein langfristiges Joomla! Release geben.

Das erste langfristige Release wird Joomla! 1.8 im Januar 2012 sein.

Ich habe zwei Infografiken gefunden. Eine von gnumax (http://twitter.com/gnumax) und eine von Sander Potjer (http://twitter.com/sanderpotjer) gefunden, die den Prozess verdeutlichen (Abbildung 1, Abbildung 2).

joomla_release_dates
Abbildung 1: Joomla! Releasezyklen

Abbildung 2: Joomla Development Strategy Infographic!

Support

Welche Auswirkungen hat diese neue Strategie auf den Support der einzelnen Versionen?

Langfristiger Releasezyklus

Wenn Sie beispielsweise die existierende Joomla! 1.5 Version als langfristiges Release betrachten, so wird diese Version bis drei Monate nach dem Erscheinen der nächsten langfristigen Joomla! Version mit Sicherheitsupdates versorgt werden.

Das heisst, dass Sie ihre bestehende Joomla! 1.5 Website nicht sofort auf Joomla! 1.7 updaten müssen. Aber im Januar 2012, wenn die nächste langfristige Version erscheint, sollten Sie beginnen über ein Update nachzudenken. Im April 2012 sollten Sie dann spätestens updaten, weil zu diesem Zeitpunkt der offizielle Support für Joomla! 1.5 endet.

Kurzfristiger Releasezyklus

Der Support für kurzfristige Versionen endet mit dem Release der nächsten kurzfristigen Version.

Update/Upgrade

Wenn Sie die aktuelle Version von Joomla! benutzen (1.6.5) ist das Update mit einen einzigen Mausklick erledigt.

Wenn Sie ein ältere Joomla! Version nutzen, müssen sie die jUpgrade Komponente von Matias Aguirre zur Hilfe nehmen um die Daten Ihrer Website zu migrieren.
Denken Sie daran, dass es nicht zwingend notwendig ist, Ihre Joomla! 1.5 Website jetzt nach Joomla! 1.7 zu migrieren. Wenn Sie jedoch updaten, werden Sie später weniger Arbeit haben, wenn Joomla! 1.8 released wird!

Einführung der Joomla! Platform

Joomla! 1.7 ist das erste Joomla! Release, bei dem das Core-Paket intern aus zwei Teilen besteht

  1. die Joomla! Plattform
  2. das Joomla! Content Management System

Joomla! Platform 11.2

Die Idee der Trennung wurde bereits nach dem Release von Joomla! 1.0 im Jahr 2005 diskutiert und es brauchte fast sechs Jahre, sie in die Tat umzusetzen.
Die Joomla! Plattform sollte zeitgleich mit Joomla! 1.7 veröffentlicht werden. Hinter den Kulissen gab es aber heftige Diskussionen über die geschickteste Vorgehensweise.

Die Plattformidee wird den Umgang von Entwicklern, Architekten und Service Providern mit Joomla! in der Zukunft erheblich verändern.

Created by cmsexpo.net/joomla-concept.
cocoate.com/j17/division-or-fission
magazine.joomla.org/issues/Issue-July-2011/item/507-Jooml...

Abbildung 2: Ein Entwurf zum geplanten Start der Plattform, erstellt von http://cmsexpo.net/joomla-concept

"going Gaga" ist definitiv die richtige Beschreibung :)

Lassen Sie uns einen näheren Blick auf die Plattform werfen.

Nummerierung

Was mich am meisten verwirrt hat, war die Nummerierung der Plattform. Aber ich habe eine sehr einfache Erklärung gefunden.

Die Version 11.1 ist die aktuelle Joomla! Plattform Version und das erste 'Major Release' bekommt die Nummer 11.2. Das Nummerierungsschema besteht aus dem Jahr, gefolgt von einer laufenden Nummer. 11.1 war also das erste Release im Jahr 2011. Das nächste Release wird die Nummer 11.2 erhalten.
Das erste Release im Jahr 2012 wird dann 12.1 heissen.

Releasezyklus

Alle drei Monate wird eine neue Version der Joomla! Plattform released werden.

Inhalt des Plattform Pakets

Das Plattform Paket besteht aus den Dateien der Ordner /libraries und /media. Die Plattform hat keine Benutzeroberfläche.
Der Plattform Quellcode wird gespeichert im Git Versionskontrollsystem GitHub.

Vorteile der Trennung

  1. Es erlaubt Entwicklern die Joomla Platform unabhängig vom CMS zu benutzen.
    Das bedeutet, dass Sie in der Zukunft die Wahl haben werden, welche Content Management Applikation Sie auf der Basis der Plattform benutzen. Allein dieser Punkt ist revolutionär. Joomla! ist weltweit das einzige System, dass diese Möglichkeit bietet.
    Es wird weiterhin das Joomla! Core CMS geben, aber andere Projekte wie beispielsweise Malajo könnten ebenfalls die Joomla! Plattform als Basis benutzen und darauf aufbauen.
  2. Es bietet Entwicklern die Möglichkeit neuen Code und neue Features schneller in Joomla! zu integrieren.
    In der Vergangenheit war die Erfahrung, dass guter Code nicht immer in den Joomla! Core integriert wurde, für alle Beteiligten sehr frustierend. Durch die Speicherung der Joomla! Plattform bei GitHub es es für einen Entwickler sehr einfach, einen Fork für seine eigenen Zwecke zu erstellen und es ist theorethisch ebenso einfach, diesen Code wieder in die Joomla! Platform einzubringen.
  3. 3-monatiger Releasezyclus.
    Mit diesem kurzen Releasezyklus ist es möglich, neue Features viel schneller in die Plattform zu integrieren als in die darauf aufbauende CMS Applikation. Das ist nützlich für Entwickler von Erweiterungen, weil sie dann schneller die für ihre Erweiterung notwendigen Funktionen in die Plattform integrieren können.
  4. Es kann dazu führen, dass sich mehr Entwickler für die Plattform interessieren und auch grössere Firmen ein Interesse am Beisteuern von Code bekommen werden. In der Vergangenheit wurde von solchen Firmen zwar sehr viel individuell entwickelt, aber die Ergebnisse konnten nicht integriert werden.
    Dieser letzte Punkt ist entscheidend und wird erfolgreich verlaufen, wenn das verantwortliche Plattform Team diese neuen Akteure freundlich empfängt!

Zusammenfassung

Das Release vom Joomla 1.7 und der Joomla! Platform 11.2 wird nichts bahnbrechend Neues in technischer Hinsicht bedeuten aber es ist der Beginn eine neuen Phase innerhalb des Joomla! Projektes

Meiner Meinung nach wird in Zukunft die Joomla! Plattform der Mittelpunkt oder das Herz des Projekts werden.

Es ist vergleichsweise einfach ein CMS zu schreiben, aber es ist verdammt kompliziert eine nachhaltige Plattform zu planen, zu erstellen und zu pflegen.

Vielleicht ist dieser Schritt der eigentliche Beginn des Joomla! Projektes. Seit der Trennung von Mambo im Jahre 2005 wurde darüber diskutiert und jetzt geht es endlich los!

Kommentare

Danke für die gute Zusammenfassung!

Wir haben uns erhofft, dass Joomla sich vor allem bei dem eigenen Template-System bessert. Leider ist es auch diesmal nicht geschehen. Ansonsten ist jede nächste Version besser als die vorherige und diese Trennung in das Platform und CMS soll positiv empfunden werden!