Und jetzt mal Schritt für Schritt

Vielen Dank für die Unterstützung: 

Website

Jetzt haben Sie das Buch hoffentlich bis hierher gelesen und im letzten Kapitel Eine Joomla! Website von Anfang an gelernt, wie Sie die Sache mit der Konzeption angehen.

In der harten Realität lernt man meist durch Learning by Doing, also bauen wir einfach mal so eine Website.

Joomla! Website

Sie haben einen Kunde, der möchte eine Website und Sie reden miteinander.
im Laufe der Diskussionen haben sich die folgenden Anforderungen und Fakten herausgestellt!

  1. Die Seite wird auf einem Linux Server gehostet (Apache, MySQL, PHP)
    1. Der Linux Server wird mit der Verwaltungssoftware Plesk verwaltet
    2. Sie können  per FTP darauf zugreifen
  2. Die Joomla! Dateien werden zwischen dem lokalen PC und dem Server mit der Software FileZilla übertragen
  3. Die MySQL Datenbank wird per phpMyAdmin verwaltet
  4. Die Website soll haben:
    1. Produkt/Servicebeschreibungen (Texte und Bilder liegen vor)
    2. Ein Newsbereich für Pressemeldungen
    3. Über uns Seiten
      - Leitbild
      - Management
      - Partner
    4. Kontaktformular
    5. Suchfunktion auf der Seite
    6. Social Media 'Integration' (Twitter, Facebook)
    7. Suchmaschinenfreundliche URL
    8. Einen Kundenbereich mit Informationen nur für Kunden
  5. Joomla!'s Beez Template soll verändert oder ein gekauftes Template installiert werden
    Abhängig von Aufwand
    Es soll ein mobiles Template geben, das auf iPhone and Android Geräten anständig aussieht
  6. Gepflegt werden soll die Website von einem Mitarbeiter der Firma, der für Messe- und Marketing zuständig ist.
  7. Budget: Im niedrigen vierstelligen Bereich

1. Linux Server konfigurieren

Der Server ist vom Kunden angemietet. Sie erhalten:

  • einen URL
  • einen User
  • ein Passwort

für die Verwaltungsoberfläche des Servers. Je nach Produkt sind die folgenden Schritte unterschiedlich.

Ich benutze hier die Verwaltungssoftware Plesk. Es gibt zahlreiche andere Verwaltungssysteme. Je nach Provider müssen Sie mit dem Vorlieb nehmen, was der entsprechende Hosting Provider anbietet.

Domain

Die Joomla! Seite benötigt natürlich einen Namen. Entweder ihr Auftraggeber hat bereits einen Domainnamen reserviert oder Sie erledigen das. Sie können die Domain unabhängig vom Webspace registrieren und dann mit dem Webspace verknüpfen.
Meistens hat der Domain Provider eine mehr oder weniger benutzerfreundliche Oberfläche in der Sie diese Verknüpfung erledigen können (Abbildung 1). 

cocoate.com/de/node/9403Domain Konfiguration

Abbildung 1: Domainkonfiguration

In meinem Fall ist die Domain bei einen Provider konnektiert und der Server mit dem Webspace bei einem anderen Provider. Ich richte in diesem Beispiel eine Subdomain mit dem Namen joomla17.cocoate.com so ein, dass sie auf die IP Adresse des gewünschten Servers zeigt.

Wenn Sie diesen Domainnamen in Ihren Browser eingeben, sorgt das Domain Name System dafür, dass der Zugriff auf des gewünschten Server weitergeleitet wird.

Einrichtung des Webspaces und der Datenbank

Auf unserem physikalischem Server, also dem Gerät an sich, läuft ein Webserver im Leerlauf und lauscht auf Anfragen. Im konkreten Fall ist das ein Apache Webserver. Dieser Webserver muss so konfiguriert werden, dass er den Zugriff auf joomla17.cocoate.com an die Joomla! Seite weiterleitet. Sie benötigen einen einen sogenannten virtuellen Webserver oder etwas , das schlicht Webspace genannt wird. 

Je nach Konfiguration ihres Serverpaketes nutzen Sie ein browserbasierten Verwaltungssystem für diese Arbeit oder sie konfigurieren mit einer SSH Verbindung direkt auf dem Server. Die überwiegende Mehrzahl der Leser arbeiten bestimmt im Browser (Abbildung 2).

cocoate.com/de/node/9403Webserver UI

Abbildung 2: Einrichtung des Webspace

Nach der Ersteinrichtung des Servers erwartet Sie eine Oberfläche wie diese hier (Abbildung 3). Je nach vorhandenem Wissen und Bedürfnissen können Sie hier so ziemlich alles konfigurieren. Für unsere Joomla! Website können die Standardwerte meistens beibehalten werden.

cocoate.com/de/node/9403Webserver UI

Abbildung 3: Serverkonfiguration im Browser

Was wir noch benötigen ist eine Datenbank, genauer gesagt eine Datenbank und einen Datenbank User.

Das Joomla! Paket wird später die Datenbank mit Hilfe des Datenbank Users benutzen. In meinem Fall liegen Datenbank und Webserver auf einer physikalischen Maschine. Bei Massenhostern sind die beiden oft getrennt. Für die Einrichtung über eine Browseroberfläche spielt das jedoch meistens keine Rolle.

Man legt in meiner Umgebung zunächst eine Datenbank an und dann einen Datenbank User.

cocoate.com/de/node/9403Database

Abbildung 4: Datenbank mit User

Viele Parameter

Bis jetzt müssen Sie die folgenden Parameter erzeugt oder vorgegeben bekommen haben

FTP:

  • Host: joomla17.cocoate.com
  • User: [username]
  • Passwort: [passwort]

Datenbank:

  • Host: in meinem Fall localhost
  • User: [username]
  • Passwort: [passwort]

FTP Zugriff

Jetzt können Sie den FTP Zugriff ausprobieren. Mit einem Programm wie FileZilla können Sie Verbindung zu Ihrem frisch konfigurierten Server aufnehmen.

In meinem Fall stellt Plesk ein paar Standarddateien in das httpdocs Verzeichnis, die eine Website unter der joomla17.cocoate.com Domain anzeigen. Falls auch Sie solche Dateien finden, müssen Sie sie vor der Installation von Joomla! löschen (Abbildung 5 und Abbildung 6).

cocoate.com/de/node/9403Default Website

Abbildung 5: Als Standard erzeugte Website

cocoate.com/de/node/9403FTP

Abbildung 6: Standard Dateien im FTP Client

Vorgehensweise bei der Erstellung der Website

So grundsätzlich gibt es zwei Varianten Ihre Joomla! Website zu erstellen.

  • Auf einem öffentlichen Live Server auf den alle Menschen (und Skripte) zugreifen können
  • In einer lokalen Umgebung (also Ihrem PC) auf den nur Sie zugreifen können.

Zwischen den beiden Extremen liegen zahlreiche Varianten, die sich zwischen 'ein bischen weniger lokal' und 'ein bischen mehr live' bewegen.

Hinweis: Webagenturen erstellen die Websites gern in Ihrer Agentur und liefern sie ('deployen') sie dann auf den Kundenserver. Je nach Grösse des Kunden wird im eigenen Haus auch zwischen verschiedenen internen und externen Abteilungsservern unterschieden. Der Auslieferungsprozess (Deploy) ist ebenfalls sehr individuell. Manchmal wird auch auf dem 'finalen' Server entwickelt, die Domain aber noch nicht mit dem Server verknüpft. Dieser Workflow ist je nach Kundenanforderungen, die in meist die Sicherheit und den Datenschutz betreffen, beliebig 'verkomplizierbar' aber auch automatisierbar.

In diesem Beispiel werden wir die Website auf dem Live-Server erstellen.

Wir nehmen einfach an, das unser Hosting Provider die Möglicheit bietet, den gesamten Webspace per Passwort zu schützen. Wenn die Seite live gehen soll, entfernen wir den Passwortschutz.

2. Joomla! Dateien auf den Server laden

Um Joomla! auf Ihren Server zu laden gibt es wieder mehrere Möglichkeiten

  1. Per Shell Kommando auf der Serverebene
  2. Per Vorinstallation bei Ihrem Provider
  3. Per FTP von Ihrem lokalen PC

Dieses Buch spricht Einsteiger an und die arbeiten sicher mit Variante 2 oder 3.

Bei Variante 2 gibt es in Ihrer Server Verwaltungssoftware irgendwo eine Möglichkeit Joomla! per Knopfdruck zu installieren. Das Webmatrix Projekt von Microsoft geht beispielsweise in diese Richtung. Viele Provider bieten Joomla! bereits als 'one-click-install' Paket an.

Variante 3 ist vermutlich am weitesten verbreitet und deswegen möchte ich sie hier beschreiben.

Sie laden das Joomla! 1.7 Paket wie im Kapitel Installation beschrieben herunter und packen es aus. In unserem Fall das Paket Joomla_1.7.0-Stable-Full_Package_German.zip von der Website jgerman.de (Abbildung 7).

cocoate.com/de/node/9403J!German

Abbildung 7: jgerman.de

Dieses Paket entpacken sie durch einen Doppelklick und laden die Dateien mit einem FTP Programm (hier FileZilla) auf Ihren gerade eingerichteten Server (Abbildung 8).

cocoate.com/de/node/9403FTP 1

Abbildung 8: Joomla! Dateien im FTP Client

Nachdem Sie die Dateien übertragen haben, rufen Sie Ihre Domain (joomla17.cocoate.com) auf und installieren Joomla! OHNE Beispieldaten (siehe auch Kapitel Installation).

Im letzten Schritt, wenn das Installationsverzeichnis gelöscht werden soll, erscheint oft der folgende Hinweis:

Entweder sind die Konfigurationsdatei oder das Verzeichnis schreibgeschützt oder es gab ein anderes Problem beim Speichern der Konfiguration. Der folgende PHP-Code muss daher manuell hochgeladen werden. Bitte den gesamten Text im nachfolgenden Textfeld markieren, dann in eine neue Datei mit dem Namen „configuration.php“ kopieren und diese dann in das Hauptverzeichnis der Joomla!-Website hochladen (Abbildung 9).

cocoate.com/de/node/9403Install Error

Abbildung 9: Hinweis bei fehlenden Dateizugriffsrechten

Tun Sie genau das was in der Nachricht steht!

  • Bitte den gesamten Text im nachfolgenden Textfeld markieren
  • dann in eine neue Datei mit dem Namen „configuration.php“ kopieren
  • diese dann in das Hauptverzeichnis der Joomla!-Website hochladen

Nachdem Sie das getan haben, klicken Sie erwartungsfroh auf den Button "Installationsverzeichnis löschen" und erhalten wieder eine Fehlermeldung (Abbildung 10). Auch dafür fehlen leider die Dateizugriffsrechte auf meinem Server. Löschen Sie den Ordner mit Hilfe Ihres FTP Programms (Abbildung 11).

cocoate.com/de/node/9403Install Error

Abbildung 10: Hinweis bei fehlenden Dateizugriffsrechten 2

cocoate.com/de/node/9403File rights

Abbildung 11: Installationsordner löschen

Bevor Sie jetzt völlig entnervt anfangen auf Joomla! zu schimpfen.

Dieses Verhalten hat nichts mit Joomla! zu tun, es hat mit der Konfiguration meines, bzw. Ihres Servers zu tun.

Es kann auch sein, das alles 'flutsch' und alles so wie bei einer lokalen Installation funktioniert!

Das war eigentlich die härteste Prüfung :) Ihre Joomla! Website sollte nun installiert sein und Sie können sich im Administratorbereich einloggen.

Mehr Dateirechte

Wenn Sie einen ebenso widerspenstigen Server haben sollten wie ich, sollten Sie in der Administration den Punkt Site -> Systeminformationen -> Verzeichnisrechte aufrufen. Vermutlich bietet sich Ihnen ein Bild wie in  Abbildung 11. In diesem Fall müssen Sie jedem rot angezeigten Ordner die Dateirechte 777 zuweisen. 

cocoate.com/de/node/9403File rights

Abbildung 12: Systeminformationen - Verzeichnisrechte

3. Die MySQL Datenbank wird per phpMyAdmin verwaltet

An die Datenbank müssen Sie normalerweise "niemals" heran.

Es kann sein, dass diese Aussage ein Leben lang funktioniert. Es kann aber auch sein, dass Sie doch mal an die Datenbank 'heran' müssen.

  • weil ein Update einer Komponente nicht richtig funktioniert und der Hersteller eine genaue Anweisung gibt, was Sie in der Datenbank ändern müssen
  • weil Sie das Administrator Passwort vergessen haben und die in Joomla! gespeicherte E-Mail Adresse nicht mehr existiert
  • weil eine Tabelle in der Datenbank repariert werden muss
  • weil, weil, weil

Ich will Sie nicht verunsichern, aber Sie sollten zumindest wissen, wie Sie Ihr Datenbankverwaltungstool (meistens phpMyAdmin) in der Verwaltungsoberfläche des Servers aufrufen. Da ich Ihre Serververwaltung nicht kenne, müssen Sie sich selbst auf die Suche machen. So sieht es aus (Abbildung 13).

cocoate.com/node/9203Joomla! database

Abbildung 13: phpMyAdmin

4. Features der Website:

Jetzt kommen wir zu den Features des Website. Sie können entweder zuerst das Template angehen oder zuerst den Inhalt. Sie können auch beides parallel erledigen. Ich erstelle mir meistens zuerst die Grundstruktur aus Kategorien, Beiträgen und Erweiterungen und wende mich dann dem Template zu.

Produkt/Servicebeschreibungen (Texte und Bilder liegen vor)

Jede Beschreibung soll ein einfacher Beitrag mit Bild sein. Legen Sie vorher eine Kategorie Services  an und ordnen Sie diese Kategorie dem Beitrag zu.

Ein Newsbereich für Pressemeldungen

Legen Sie eine Kategorie Pressemeldungen an und ein paar Beiträge

Über uns Seiten

Legen Sie eine Kategorie mit dem Namen "Über [Firmenname]" und jeweils einen Beitrag Leitbild, Management und Partner an. Ordnen Sie die Kategorie den drei Beiträgen zu (siehe auch Kapitel Strukturieren Sie Ihren Inhalt mit Kategorien).

Kontaktformular

Legen Sie ein zentrales Kontakformular an (siehe auch Kapitel Kontaktformular).

Bevor wir uns an die restlichen Anforderungen begeben, kümmern wir uns zunächst um das Templates.

5. Template

Wenn Sie Spass an CSS und HTML haben, probieren Sie das Beez Template aus. Das ist sinnvoll wenn der Kunde genaue Vorstellungen vom Layout, den Farben und Schriftarten der Website hat und/oder Sie den Hauptbereich Ihrer Dienstleistungen im Designbereich haben (siehe dazu Kapitel Das Beez Template).

Für alle anderen Fälle ist der Griff zu einem fertigen Template durchaus eine Überlegung wert. Der Markt ist riesig und ich schlage eine Google Suche vor http://www.google.com/search?q=Joomla+template+club. Die Geschäftsbedingungen sind unterschiedlich aber ab 50US$ bekommt man schon wirklich atemberaubende Templates. Templates sind Geschmackssache und daher ist es schwer, hier Vor- oder Nachteile einzelner Clubs aufzuzählen. Alle Clubs haben freie Templates zum Ausprobieren und der Support ist normalerweise auch sehr gut.

In meinem Beispiel hat mir der Kunde völlige Freiheit gelassen und ich beschliesse, ein fertiges Template namens Methys bei joomlart.com für 70 US$ zu kaufen.

Installation

In der zip Datei, die ich downlade, sind ausser dem eigentlichen Template jede Menge zusätzlicher Komponenten, Module und PlugIns erhalten. Es ist auch ein komplettes Joomla! mit bereits installiertem Template enthalten, allerdings in englischer Sprache.

Egal, ich habe ja jetzt meine Joomla! 1.7 Version bereits installiert und installiere dort zunächst das Template Framework T3 (plg_system_jat3.v1.3.0.zip) und das Basis Template (ja_methys.v1.1.1.zip) unter dem Menüpunkt Erweiterungen -> Installieren.

cocoate.com/de/node/9403Template Installation

Abbildung 14: Template Installation

Die meisten Templateclubs benutzen ein Framework, da Sie Ihre Templates oft für unterschiedliche CMS anbieten und daher einen möglichst grossen Teil des Programmcodes CMS neutral auslagern wollen. Der neutrale Teil liegt im T3 Framework Plug-In. Nach der Installation kopiere ich mir einen eigenen Template Stil und lege diesen Stil als Standard fest, siehe dazu auch das Kapitel Ihr eigener Stil (Abbildung 15)

cocoate.com/de/node/9403Default Style

Abbildung 15: Standard Stil festlegen

Auf der Website ist das neue Template zu sehen. Es sieht natürlich noch nicht so beeindruckend aus, denn es muss noch konfiguriert werden und die Inhalte müssen eingepflegt und positioniert werden (Abbildung 16)

cocoate.com/de/node/9403Website Methys

Abbildung 16: Website mit Methys Template

Einen ersten Eindruck von der Flexibilität dieser Templates haben Sie bereits erhalten, als Sie den Template Stil kopierten. Dort ist die Stelle an der Sie so ziemlich alles konfigurieren können was mit dem Template zu tun hat. Hilfe Videos (in englischer Sprache) unterstützen Sie ebenfalls (Abbildung 17). In diesem Bereich können Sie vermutlich locker Ihr erstes Wochenende damit verbringen alles auszuprobieren :). Ich belasse zunächst die Standardeinstellungen.

cocoate.com/de/node/9403Methys Settings

Abbildung 17: Templates: Stil bearbeiten

Wenn Sie nun Ihre Website mit dem Demo Template auf der joomlart Website vergleichen, so sieht das Demo natürlich viel besser aus. Perfekte Bilder und eine perfekte Konfiguration (Abbildung 18).

cocoate.com/de/node/9403Methys Demo

Abbildung 18: Template Methys Demo

Die Herausforderung liegt darin, herauszubekommen, wie man das Menü da oben füllt, wie man die Slideshow konfiguriert und wie man diese ganzen kleinen Dinge an die richtigen Stelln bekommt. Für diese Features sorgen die zusätzliche Erweiterungen, die dem Template beigelegt sind. Lassen Sie uns mit der "Forschung" beginnen.

Positionen

Jedes Template hat vordefinierte Positionen an denen Sie die Module positionieren können. In Erweiterungen -> Templates -> Optionen -> Vorschau Modulpositionen können Sie die Vorschau aktivieren und mit http://joomla17.cocoate.com/?tp=1 erforschen. Sie erhalten eine detailierte Vorschau der Positionen, Namen und Parameter. Sie können den Inhalt und die Module aus- und einblenden und haben so eine hervorragende Übersicht über die Struktur Ihres Templates (Abbildung 19). Ausser der Live Ansicht bietet Joomlart noch diese Übersicht als Screenshot an.

cocoate.com/de/node/9403Methys Positions

Abbildung 19: Modulpositionen

Top Menu

In meiner Joomla! Website existiert bereits ein Menü mit dem Namen Main Menü und dem Home Link. Diesem Menu weise ich in Erweiterungen -> Module die Position top zu (Abbildung 20).

cocoate.com/de/node/9403Methys Top Modul

Abbildung 20: Modulposition des Main Menüs

Danach ordne im Menü Manager -> Main Menu die Links für die Services (Beiträge - Kategorie Blog), die Über [Firmenname] (Beiträge - Kategorie Blog), den Newsbereich (Beiträge - Kategorie Blog) und das Kontaktformular zu (Abbildung 21 und 22)

cocoate.com/de/node/9403Methys Top Menu

Abbildung 21: Main Menü im Menü Manager

cocoate.com/de/node/9403Methys Top Menu on Website

Abbildung 22: Main Menü auf der Website

Anmeldung

Dem existierenden Anmelde-Modul ordne ich der Position right zu (Erweiterungen -> Module). Hier können sich später Kunden anmelden um auf einen noch zu erstellenden Bereich zugreifen zu können (Abbildung 23).

cocoate.com/de/node/9403Methys Anmeldung

Abbildung 23: Anmelde Modul auf der Website

Slideshow

Im Lieferumfang ist auch ein Modul enthalten, dass eine Slideshow ermöglicht (mod_jaslideshow.v2.0.1.zip). Ich installiere das Modul (Erweiterungen -> Installation) und lege im Medienbereich einer Ordner mit dem Namen slideshow an (Inhalt -> Medien). In diesem Ordner lade ich ein paar Bilder hoch, die ich in der Grösse 960 Pixel mal 340 Pixel vorbereitet habe. Diese Grösse ist ein mögliches Grössenverhältnis von unglaublich vielen vordefinierten Parametern innerhalb des Moduls. Ich positioniere das Modul an der Position Slideshow, verberge den Titel des Moduls,  setze den Status auf freigegeben und schränke die Anzeige dieser Slideshow auf die Home Seite ein (Abbildung 24).

cocoate.com/de/node/9403Methys Slideshow Parameter

Abbildung 24: Slideshow Parameter

Auf der Website sieht es dann so aus (Abbildung 25).

cocoate.com/de/node/9403Methys Slideshow

Abbildung 25: Slideshow auf der Website

Suchfunktion auf der Seite

Eine Suchfunktion ist in Joomla! bereits enthalten, siehe auch Kapitel Suche. Ich muss ein neues Modul erzeugen (Erweiterungen -> Module -> Neu), das Modul an die Position Top-Panel positionieren und dann kann der Besucher oben rechts auf der Seite einen Suchbegriff eingeben, auf Enter klicken und auf die Ergebnisseite gelangen (Abbildung 26).

cocoate.com/de/node/9403Methys Suche

Abbildung 26: Suchfunktion

Social media 'Integration' (Twitter, Facebook)

Unser Kunden hat einen Twitter User und eine Facebook Page. Dem Template liegen die entsprechenden Module bei (mod_jatwitter.v1.0.2.zip und mod_jafacebookactivity.v1.0.0.zip). Ich installiere beide Module, positioniere sie auf der Position right und füge die entsprechenden Twitter und Facebook Angaben hinzu (Abbildung 27).

cocoate.com/de/node/9403Methys Social

Abbildung 27: Twitter und Facebook

Suchmaschinenfreundliche URL

Lesen Sie sich nochmal die Kapitel über Suchmaschinenoptimierung und Konfiguration der Website durch, benennen Sie die Datei htaccess.txt in .htaccess um (am besten direkt in FileZilla, siehe Abbildung 27) und konfigurieren Sie die Suchmaschinenoptierung (Konfiguration -> Site) nach Ihren Wünschen (Abbildung 28).

cocoate.com/de/node/9403.htaccess

Abbildung 28: .htaccess

cocoate.com/de/node/9403SEO Konfiguration

Abbildung 29: Suchmaschinenoptimierung

Einen Kundenbereich mit Informationen nur für Kunden

Lesen Sie das Kapitel Kategorien noch einmal, überlegen Sie eine Kategorienstruktur, und legen diese an.

Lesen Sie sich das Kapitel Benutzer und Berechtigungen nochmal durch. Eine mögliche Variante ist, das Sie keine Registrierung zulassen und die Benutzerkonten der Kunden selbst eintragen. Dann sind alle registrierten Benutzer Kunden. Das ist das einfachste Szenario, reicht aber vermutlich völlig aus. Die Kunden erhalten eine E-Mail mit Ihren Benutzerdaten und wenn Sie sich anmelden, erscheint ein zusätzlicher Menüpunkt Kundenbereich im Top Menü.

Achten Sie in diesem Fall darauf, dass alle Kategorien, alle Beiträge, die sie für Ihre Kunden zur Verfügung stellen wollen sowie der Menüpunkt Kundenbereich mit der Zugriffsebene Registriert verknüpft sind (Abbildung 30).

cocoate.com/de/node/9403Kundenbereich

Abbildung 30: Zugriffsebene

Das Logo

Momentan steht links das Logo des Templates. Sie können das Logo in der Konfiguration Ihres Stils ausblenden. Ein anderes Logo können Sie nicht hochladen. Sie können aber auch einfach die vorhandene Logo Datei austauschen durch ein Logo Ihrer Wahl. Sie befindet sich im Ordner templates/ja_methys/images und heisst logo.gif. Auf der Live-Seite ist es http://joomla17.cocoate.com/templates/ja....

Den zuständigen CSS Code finden Sie in der Datei /templates/ja_methys/css/template.css in Zeile 943:

h1.logo a {
   background: url("../images/logo.gif") no-repeat scroll left center transparent;
   display: block;
   height: 70px;
   width: 190px;
}

Wenn Sie das Logo in der gleichen Grösse erstellen können, müssen Sie nichts ändern. Sollte das Logo eine andere Grösse haben, müssen Sie die Werte für height und width entsprechend anpassen.

Mobilversion des Templates

Das Template hat automatisch eine mobile Version. Wenn Sie die Website mit einem Smartphone Ihrer Wahl im Browser aufrufen, werden Sie etwa das hier sehen (Abbildung 31-34). Wenn

cocoate.com/de/node/9403Kategorie News

Abbildung 31: Beiträge der Kategorie News

cocoate.com/de/node/9403Main Menu

Abbildung 32: Hauptmenü

cocoate.com/de/node/9403Login

Abbildung 33: Anmeldung

cocoate.com/de/node/9403Kontaktformular

Abbildung 34: Kontaktformular

Anmerkung zum Template:

Wenn sie jemals probiert haben, ein Template zu erstellen, das auf unterschiedlichen Browsern/Plattformen läuft und so konfigurierbar ist wie das eben beschriebene, dann kullern Ihnen nach diesem Beispiel die Freudentränen über die Wangen. Das was ich bisher hier angesprochen habe, ist vielleicht 10% dessen was mit diesem Template möglich ist :)

Das ist bei dem meistens Template Clubs so.

Ich habe dieses Template nicht gewählt, weil die Firma Joomlart so wunderbar ist. Es hat sich eher zufällig über einen Chat mit Arvind ergeben (Vielen Dank in diesem Zusammenhang für die Hilfe und das Template). Sie erhalten ähnliche Templates bei vielen anderen Template Clubs, die Kleinigkeiten machen den Unterschied und die hängen von Ihrer Arbeitsweise, Ihren Kunden und vielem mehr ab.

Viele Web-Agenturen rümpfen über gekaufte Templates die Nase. Die Gründe sind: Performance, Corporate Identity, zuviel Code, u.v.m. Ich akzeptiere das und es ist teilweise richtig.

Aber überlegen Sie mal weiter ...

Ja, Sie können auch selbst so ein Joomla! Template von Anfang an erstellen, inclusive Mobilversion und allen 'Spielerchen'. Sie brauchen umfangreiches Know How über Joomla!, CSS, JavaScript, HTML, PHP, Browser, Webstandards, etc. Ich brauche für ein kundenspezifisches Template etwa eine bis vier Wochen oder auch mehr, je nach Anforderungen des Kunden und ohne weitergehende Pflege. Zeigen Sie Ihrem Kunden beispielsweise mal ein Template wie dieses. Es konfiguriert sich auch nicht von selbst und es dauert ein wenig, die Zusammenhänge zu verstehen. Aber rechnen Sie mal 7 bis 20 oder mehr Tage Aufwand für ein eigenes Template, multiplizieren es mit Ihrem Tagessatz und fragen den Kunden erneut!

5. Pflege der Website

Gepflegt werden soll die Website von einem Mitarbeiter der Firma, der für Messe- und Marketing zuständig ist.

So fängt es oft an!

Eine Schulung wird schnell an einem Vormittag erledigt und nach einem Jahr sieht die Joomla! Website oft aus wie misshandelt.
Versuchen Sie das zu verhindern. Versuchen mit dem Kunden gemeinsam ein Lösung zu finden. Ein Wartungsvertrag ist meist eine gute Idee!

Denken Sie in diesem Zusammenhang auch an das Hosting und die Sicherheitsupdates.

6. Budget:

Das Budget sollte im niedrigen vierstelligen Bereich sein. Ich habe jetzt etwa 2 Tage ausprobiert und konfiguriert. Die Seite ist natürlich nicht fertig und die Wünsche kommen auch oft erst, wenn die Kunden sehen, was möglich ist. Mein Aufwand lässt sich schlecht mit Ihrem Aufwand vergleichen, weil es nunmal kein echtes Beispiel ist, aber länger als eine Woche inclusive aller Gespräche und Diskussionen sollten Sie für so eine Website nicht benötigen, wenn das Geschäft 'laufen' soll :)

joomla17.cocoate.com
making of cocoate.com/de/node/9403 [German]Website

Abbildung 34: Fertige Website

Übrigens: cocoate erstellt auch Websites, nehmen Sie doch einfach mal Kontakt auf :)

Kommentare

Haben Sie einen heißen Tipp, wo man das Modul Slidshow herbekommt? Im Lieferumfang ist es leider NICHT enthalten...

hm, das ist schlecht. Als ich das Template heruntergeladen habe, war alles dabei. Ich frage mal nach.
Es sollte aber auch nur ein Beispiel sein :)
Hagen

Fehlerteufel:
bei "5. Template" bei "Insatallation" 2. Zeile "Komponenten" mit "p"

Danke, korrigiert :)
Hagen

Wie bekomme ich denn so eine schöne Kommentarfunktion hin, wie diese?
Extern Komponente, Modul; PlugIn oder in Joomla 1.7 selbst?

Frank

@Frank meinst du die Kommentarfunktion hier auf der cocoate Seite?

Ja genau ... da wo ich gerade reinschreibe.
Gruß und Dank
Frank

cocoate.com läuft mit Drupal. Die Kommentarfunktion ist dort im Core Paket mit drin. Es gibt aber für Joomla! jede Menge Kommentar Komponenten. Probier' einfach mal ein paar aus http://extensions.joomla.org/extensions/...
Viel Glück
Hagen